Skip to main content

Unternehmensverwaltung 4.0

Automatische Prozesse verändern in den Betrieben nicht nur Produktion und Vertrieb. Durch die Vernetzung mit Partnern bringt die Digitalisierung auch intern Entlastung. Lucas Corzilius, Geschäftsführer der Euricon GmbH & Co. KG Steuerberatungsgesellschaft in Frankfurt und Obertshausen, im Interview mit Offenbacher Wirtschaft.

Die Digitalisierung stellt Betriebe vor große Herausforderungen. Noch steht dabei die Überführung analoger Dokumente in einen digitalen Status im Zentrum. Die Chancen der Automatisierung für die interne Verwaltung werden dagegen kaum bedacht. Will eine Firma fit für die Wirtschaft 4.0 sein, darf sie nicht bei 3.0 verharren. Es gilt, die Automatisierung optimal zu nutzen, auf allen Ebenen.

Nicht zuletzt durch die Einführung der Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) steht die Geschäftsführung vor der Frage: Wie lässt sich mit Blick auf die wachsende Komplexität, die optimale Prozessüberwachung und die verfügbaren Ressourcen künftig Qualität gewährleisten?

Externe Partner unterstützen Betriebe vor Ort durch eine operative Prozessberatung und mit der Option, bisher firmeninterne, nun automatisierte Geschäftsbereiche zu betreuen. Infrage kommen etwa die Finanz- und Lohnbuchhaltung, das Mahnwesen und die Zahlungsabwicklung. Voraussetzung für eine solche digital basierte Kooperation ist eine stabile und schnelle Internetverbindung für Cloud-basierte Systeme. Diese gewährleisten, dass Unternehmen und Dienstleister auf einheitliche Daten zugreifen, unabhängig vom Standort und rund um die Uhr. So erfolgen beim externen Partner die Buchungen der zuvor im Betrieb digitalisierten Belege und Daten standardisiert, kontrolliert und transparent.

Zur Qualitätssicherung kommen Zeitersparnis und Schnelligkeit sowie die Controlling-Möglichkeit, jederzeit aussagekräftige Auswertungen erstellen zu können. Auch der Zugriff von Mitarbeitern auf deren Lohnabrechnungen lässt sich heute schon digital abbilden. Entsprechend den GoBD werden Datentransfers – auch an Banken oder Versicherungen – stets standardisiert und lückenlos dokumentiert, so dass die Betriebe auf der sicheren Seite sind.

Firmen sollten Mitarbeitern die Ängste vor den unausweichlichen Veränderungen nehmen und diese als Chance aufzeigen. Die Steuerberatungsgesellschaft Euricon unterstützt ihre Mandanten durch eine Bestandsaufnahme der im Betrieb etablierten Prozesse und Systeme und findet auf dieser Basis die optimalen und effizientesten Anbindungen an lokale und Online-Portale. Sie nutzt dafür das Online-Portal „Euricon 360°“, eine Datenplattform des Softwarehauses Datev. Die Möglichkeiten sind denkbar vielfältig.